Die Legida ist eine Bürgerbewegung patriotischer Menschen der gesellschaftlichen Mitte, denen Fremdenhass, Rassismus und Extremismus fremd sind. Wir sind Vertreter der unterschiedlichsten Berufs- und Bevölkerungsgruppen, zum freien Denken erzogen und wir haben es satt, einen Maulkorb "politically correct" auferlegt zu bekommen. JEDER Mensch, gleich welcher Nationalität oder Religion, ist uns willkommen! Unser freies Denken, unsere freie und offene Lebensweise wollen wir für ALLE in Europa lebenden Menschen erhalten! Wir fordern von unserer Justiz ein Ausschöpfen ALLER rechtlichen Mittel gegenüber selbsternannten "Gotteskriegern" und Hasspredigern! Schluss mit der Subvention einer Kultur, welche ihr Gleichnis unserer historisch gewachsenen Gesellschaft als Maßstab aufzeigen will. Wir sind Deutsche in einem vereinten Europa mit einer europäischen Kultur, das möchten wir gewahrt wissen und wir werden es auch! Die politisch Verantwortlichen haben auf Veränderungen und Bedrohungen unserer Kultur und unserer demokratisch freiheitlichen Grundordnung nicht oder nur ungenügend reagiert. Sie haben die Hilferufe aus dem Volk, ob der vielen ungelösten Probleme und Misstände, nicht wahrgenommen oder wahrnehmen wollen! Legislative und Exekutive haben sich zu weit vom Souverän entfernt bzw. sich über ihn erhoben.

+++LVZ-Meldung des Tages+++

Komisch - da sind doch die #Grünen, #SPD, #LINKE, #Julchen, Conchita #Kasek und die „ausgewogene Berichterstattung“ der #LVZ längst effektiver?
Ist nicht JEDER, der zu LEGIDA geht, einen Diesel fährt, eine Thüringer Bratwurst isst, die AFD wählt oder zum Weihnachtsmarkt geht rassistisch - ergo rechtsradikal???
Somit gibt es (nachweislich) Hunderttausende allein in Leipzig?!
😂😂😂

https://www.facebook.com/lvz.de/posts/1719787518054375

Weiterlesen:

Deutschland ist ein reiches Land! (Grünlinkes Lügenmärchen Teil 2)

http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_82546260/6-6-mio-sperr-androhungen-330-000-haushalten-zu-arm-fuer-strom.html

Weiterlesen:

>> Der Erfolgsautor Heiko Schrang: „Letztes Jahr forderte Angela Merkel übrigens schon Integrationskurse für Deutsche. Das mag sich noch harmlos anhören. Doch was passiert im nächsten Schritt, wenn sich die Kritiker nicht in den politisch korrekten Mainstream integrieren lassen. Was erwartet uns als nächstes? Kommen dann Umerziehungslager?“ <<
...und hier die schockierende Antwort: Umerziehung für Andersdenkende - EU Gesetzesvorschlag (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=PZqSJe8WpNA)

Wie immer schweigt die Mehrheit + SchrangTV-Video
Heiko Schrang betrachtet, wie durch Meinungsmache in der Gesellschaft, sei es durch Medien, Politiker und alltägliche Begegnungen, die Gedankenaktivitäten von uns allen beeinflusst werden. Heute ist sein Blick gerichtet auf das Entstehen von Diktaturen.
„Auf die Frage: ‚Schlittern wir in eine Diktatur?‘ werden viele sicherlich antworten: ‚Bei uns wird doch niemand verfolgt und weggesperrt!‘ Die Situation sieht leider ganz anders aus. Ob nun nicht gezahlte GEZ-Gebühren oder wegen angeblicher Volksverhetzung, die Liste derer, die deswegen ins Gefängnis gehen müssen, wird immer länger.“
Mit diesen erschreckenden Sätzen beginnt der heutige Newsletter von Heiko Schrang auf der Webseite seines Verlages www.macht-steuert-wissen.de.
Der Erfolgsautor, der gerne hinter die Kulissen der Macht und der Mächtigen schaut, geht als bekennender Buddhist noch lieber über die Grenzen der vermeintlichen Realität hinaus und bewegt sich intuitiv in den Ebenen von Gedankenaktivitäten.
Natürlich betrachtet er dabei auch, wie durch Meinungsmache in der Gesellschaft, sei es durch Medien, Politiker und alltägliche Begegnungen, die Gedankenaktivitäten von uns allen beeinflusst werden. Heute ist sein Blick gerichtet auf das Entstehen von Diktaturen. Er schreibt dazu, wir zitieren: „Das Problem dabei ist, Diktaturen entstehen immer schrittweise. Das können wir sehr schön daran ablesen, dass der Rahmen der politischen erlaubten Meinung immer enger wird. Heute heißt die offizielle Richtung: ‚Gegen Rassismus, für Homo-Ehe, für Gender Mainstreaming!‘ Wer hieran Kritik übt und zum Beispiel auf die Probleme der Flüchtlingspolitik hinweist, wird schnell als ‚Nazi‘, ‚Verschwörungsideologe‘ oder ‚Reichsbürger‘ bezeichnet.“ Das kann inzwischen erhebliche Folgen haben: "Wenn es öffentlich wird, dass jemand eine Pegida-Demonstration besucht oder AfD-Mitglied ist, verliert er nicht selten seinen Arbeitsplatz. Sogar bei Deutschlands Lieblingskind Fußball wird inzwischen hart durchgegriffen. So sollen aus dem Fanclub von Borussia Dortmund AfD-Wähler rigoros ausgeschlossen werden.“
„Letztes Jahr forderte Angela Merkel übrigens schon Integrationskurse für Deutsche. Das mag sich noch harmlos anhören. Doch was passiert im nächsten Schritt, wenn sich die Kritiker nicht in den politisch korrekten Mainstream integrieren lassen. Was erwartet uns als nächstes? Kommen dann Umerziehungslager?“ Doch wie immer schweigt die Mehrheit. Martin Niemöller ein führender Vertreter der Bekennenden Kirche und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus sagte zum Schweigen seiner Generation: "Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“
„Wichtig ist, dass wir uns auf dieses Spiel der Eliten nicht einlassen und aus der Matrix erwachen. Befreit Euch aus der inszenierten Welt der Massenmedien. Wie schon Buddha sagte, ist die wahrgenommene Realität abhängig vom Standpunkt des Betrachters.“
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/warten-auf-systemkritiker-umerziehungslager-schrangtv-video-a2244730.html

Weiterlesen:

Letzte Woche im sächsischen Roßwein ein Rathaus am 3.-5.11. in München das DGB-Haus! Die üblichen "Verdächtigen" aus der Politik (Grüne, SPD und Linkspartei) leisten sozialistischen Flankenschutz!
Gewerkschaftsmitglieder die nicht links drehen, sollten sich gut überlegen, ob man noch im richtigen Verein ist!!!! Die Gewerkschaften sollen die Interessen ihrer Mitglieder vertreten und sich nicht zum Erfüllungsgehilfen von Linksextremisten berufen fühlen!!!

Kongress in München- Jetzt also doch: DGB lässt Antifa ins Gewerkschaftshaus
München - Der Antifa Kongress Bayern wird nun doch in den Räumen des DGB-Hauses an der Schwanthalerstraße stattfinden. Das teilten die Veranstalter des Kongresses und der Gewerkschaftsbund am Wochenende mit. Der DGB hatte in einer ersten Reaktion mitgeteilt, dass er erst am vergangenen Montag durch die Anfrage eben jener rechten Webseite von der Antifa-Veranstaltung erfahren habe. „Mit dem DGB hat von den Veranstaltern vorher niemand darüber gesprochen, die Räume wurden direkt über die Hausverwaltung gebucht.“ Ferner ließen die Gewerkschaftler wissen, dass die konservativere Polizeigewerkschaft (DPolG) die Vergabe der Räumlichkeiten an die Antifa genutzt habe, „um massiv die Gewerkschaft der Polizei (GdP) anzugreifen und Mitglieder abzuwerben“. Als Schutz für die DGB-Mitgliedsgewerkschaft habe daher der DGB die Antifa darum gebeten, nach alternativen Veranstaltungsräumen zu suchen.
Die Absage stieß in der Folge auch bei der Politik auf Kritik. Die Grünen in München wandten sich in einem offenen Brief an den DGB. „In Zeiten eines politischen und gesellschaftlichen Rechtsrucks halten wir es für ein verheerendes Zeichen, wenn einem Treffen junger Menschen, die sich in Bayern aktiv gegen Faschismus, Homo-, Bi- und Transphobie, Chauvinismus und Rassismus einsetzen, aufgrund einer rechten Kampagne die Räumlichkeiten entzogen werden.“ Zwar teile man nicht alle Inhalte und Aktionsformen der Veranstalter des Antifa-Kongresses. Es sei aber „wichtig und richtig, dass eine Vernetzung und Diskussion der Menschen stattfinden kann, die sich für Flüchtlinge und aktiv gegen neue und alte Rechte engagieren“. Auch die Jusos Bayern erklärten sich solidarisch mit dem Antifa-Kongress. Juso-Landesvorsitzende Stefanie Krammer: „Wir sind entsetzt über die Vereinfachung, die hier vorgenommen wurde. Antifaschismus heißt nicht gleich Steine werfen.“
Nachdem das AfD-nahe Portal Jouwatch den Antifa-Kongress im DGB-Haus thematisiert hatte, melden sich nun die Münchner AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron und Wolfgang Wiehle zu Wort. Sie fordern die Beobachtung der DGB-Spitze durch den Verfassungsschutz. „Der DGB muss sich überlegen, ob er wirklich eine Spaltung seiner Mitgliederbasis betreiben will, und damit seinen politischen Anspruch als Einheitsgewerkschaft an den Nagel hängt“, meint Wiehle. Bayerns AfD-Chef Petr Bystron sagt zum Antifa-Kongress im DGB-Haus: „Die Funktionärsebene des DGB führt einen ideologischen Kampf über die Köpfe der eigenen Leute hinweg. Hier haben sich Linksextremisten gegen die Gewerkschaft der Polizei durchgesetzt. Das dürfen sich die Polizeibeamten und andere vernünftige Mitglieder der Gewerkschaft nicht gefallen lassen!“ Der Kongress wird nun wie geplant vom 3. bis 5. November im DGB-Haus an der Schwanthalerstraße stattfinden.

https://www.tz.de/muenchen/stadt/schwanthalerhoehe-ort43337/antifa-kongress-in-muenchen-dgb-laesst-linksextreme-ins-gewerkschaftshaus-8796784.html

Weiterlesen:

+++Deutschland ist ein reiches Land!+++ (grün-linkes Lügenmärchen!)

>>„Kinderarmut ist in Deutschland ein Dauerzustand – wer einmal arm ist, bleibt lange arm“, erklärte Stiftungsvorstand Jörg Dräger. „Zu wenige Familien können sich aus der Armut befreien.“<<

Jedes fünfte Kind in Deutschland muss laut Studie längere Zeit in Armut leben
Jedes fünfte Kind in Deutschland lebt nach Erkenntnissen der Bertelsmann-Stiftung für längere Zeit in Armut. 21 Prozent befänden sich über eine Spanne von mindestens fünf Jahren "dauerhaft oder wiederkehrend" in einer Armutslage, berichtete sie.
Die Forscher werteten Daten für 3180 Kinder über einen Zeitraum von fünf Jahren aus und konnten so nachvollziehen, wie sich die Einkommenssituation in deren Haushalten in dieser Zeit änderte. Demnach war Armut für zehn Prozent der Kinder ein kurzzeitiges Phänomen, für 21 Prozent allerdings ein dauerhaftes Problem! „Kinderarmut ist in Deutschland ein Dauerzustand – wer einmal arm ist, bleibt lange arm“, erklärte Stiftungsvorstand Jörg Dräger! „Zu wenige Familien können sich aus der Armut befreien.“
Er forderte ein grundsätzliches Umdenken in der Familien- und Sozialpolitik, um „die Vererbung von Armut“ zu durchbrechen. Im Sozialgesetzbuch würden Kinder bislang wie „kleine Erwachsene“ behandelt. Stattdessen müsse sich Förderung daran orientieren, ihnen ein „gutes Aufwachsen“ zu ermöglichen, betonte Dräger.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/jedes-fuenfte-kind-in-deutschland-muss-laut-studie-laengere-zeit-in-armut-leben-a2247961.html

Weiterlesen:

Wind kam auf und die Herde wurde unruhig! :-D :-D :-D

Die SED...auch quatsch, die CDU in Auflösung. ;-) Stanislausi :-D macht uns den Erich und versucht uns seinen "Kronprinzen" Michael "Egon" Kretschmer als "Erneuerung" zu verkaufen und die Parteibasis befindet sich in heller Aufregung! Herbst 1989 läßt grüßen! ;-) Man darf echt gespannt sein, wer uns nach Michael "Egon" Kretschmer den Hans gibt!
Freiberger Thesen: “Merkel muss weg!”
Freiberg/Stollberg. Die Freiberger Thesen des CDU-Stadtverbandes sorgen für Diskussionen in der Partei.
Der Stadtverband fordert:
1. Rücktritt von Angela Merkel als Parteivorsitzende!
2. Rücktritt von Generalsekretär Peter Tauber!
3. Sofortiger Aufnahmestopp von Flüchtlingen!
4. Sofortige Abschiebung aller Ausreisepflichtigen und kriminellen Asylbewerber!
5. Schluss mit den Sanktionen gegen Russland!
6. Keine Verschärfung des Umweltrechtes, welche wirtschaftliche Entwicklungen gefährdet oder behindert!
7. Realistische Diskussion um den Verbrennungsmotor!
8. Ausbau eines flächendeckenden Breitbandnetzes in den nächsten vier Jahren
9. Braunkohle als Brückentechnologie berücksichtigen!
10. Die Sächsische CDU muss wieder den Charakter einer Volkspartei erhalten.
Veronika Bellmann, CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Mittelsachsen, verteidigt die Thesen: “Die Freiberger Thesen drücken aus, was die Mehrheit der Mitglieder der Partei denkt und fühlt. Da kann es in der Parteiführung kein “Weiter so wie bisher” geben. Sie muss die Basis wieder ernst nehmen. Wenn sie selbst nach diesem Wahldesaster erkennen lässt, dass sie das nicht kann oder will, weiterhin parteipolitischen Diskurs nicht fördert oder gar Parteibeschlüsse ignoriert (siehe Optionspflicht bei doppelter Staatsbürgerschaft), dann sollte die Parteiführung tatsächlich besser komplett zurücktreten. Ich weiß, was mir mein Wahlsieg und meine konservativen Werte wert sind und bleibe auch dabei!!!”

http://www.wochenendspiegel.de/freiberger-thesen-merkel-muss-weg/

Weiterlesen:

Aufnahmeritual der #Antifa in #Leipzig-#Connewitz?

Im subventionierten elitären Szeneclub Conne-Island (Träger Stadt Leipzig/ OB Jung) verstehen die Türsteher keinen Spaß.
Schließlich spielt man hier in der ersten Liga!
Da kommen „Nachwuchsrevoluzzer“ aus Thüringen noch längst nicht rein, selbst wenn sie unter Tränen und mit frisch gekauften „I love Antifa“ Shirts beteuern, dass sie dazugehörigen?
Müssen wohl erst in Thüringen Autos brennen oder „Bullen“ und „Nahsies“ „geklatscht“ werden?

Da sich die Herrschaften nun kennen, den gleichen Parteisekretär haben und aussöhnen bleibt für Merbitz nichts zu tun und wieder ein Strich weniger in der Statistik? Also alles weiterhin ruhig in Leipzig...

P.S. Da der Artikel nachträglich von der BILD „entschärft“ wurde noch der Nachtrag: „die vermummten Täter nutzten Pfefferspray und Schlagstöcke und beschädigten auch das Auto der jungendlichen Opfer, welche danach teilweise im Krankenhaus behandelt werden mussten“ ...

#LeipzigerVerhältnisse
#JungMussWeg & #Merbitz gleich mit!

#LEGIDA

http://www.bild.de/regional/leipzig/polizeiliche-massnahmen/grosseinsatz-am-conne-island-53618384.bild.html

Weiterlesen:

Mein Leipzig Lob ich mir?

#WachtAuf‼️
#LEGIDA

https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-hauptbahnhof-blutige-messerstecherei-streit-auseinandersetzung-verletzt-krankenhaus-taeter-359036

Weiterlesen:
#LEGIDA on Tour
Chemnitz 09.11.17

Das Thema liegt uns seit Beginn am Herzen! Wir sind dabei und rufen alle Demokraten auf: Kommt nach Chemnitz ‼️

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1731711270237024&id=996688907072601

Hier noch mal was zum Thema "neue Rechte" und die Veranstaltung, die wir unterstützt haben!

Hier noch die Frontberichterstattung der Gegenseite mit dem netten Versuch uns zum Schweigen zu bringen. Man kann auch sagen: "Gelerntes Wissen anwenden!" ;-)
>> Um die vorgetragenen Verleumdungen über den angeblichen Linksextremismus demokratischer Akteure sind anwaltliche Prüfungen eingeleitet.<< Wie "demokratisch" die Genoss_innen Akteur_innen der "Antifa" sind, kann man immer wieder im "sozialistischen Disput" mit politisch Andersdenkenden erleben und zuletzt auch eindrucksvoll beim G20-Gipfel in Hamburg und das beide Vereine Vernetzungen in diese Szene unterhalten, will man doch nicht ernsthaft abstreiten?! Wir sind jedenfalls gespannt welcher bekannte Szene-Anwalt mit der anwaltlichen Prüfung beauftragt wurde und hoffen wegen dem großen Spaßfaktor, das es sich um die Rechtsanwaltskonifere :-D und Landesvorsitzend*innen der sächsischen Grün*innen Jürgen "Conchita" Kasek handelt. Die hat ihre anwaltlichen "Ausnahmetalente" erst bei ihrer eigenen Verteidigung bezüglich ihrer "Beobachterrolle" bei der „Welcome to Hell“-Demo beim G20-Gipfel in Hamburg unter Beweis gestellt. :-D Sollte dem so sein, könnte die Strategie zum Nachweis der "Verleumdung" in etwa so aussehen:
1.) Die Antifa ist nicht linksextremistisch, sondern rräächtsextremistisch
2.) Es gibt keine Antifa, das sind alles verkleidete Nahsie`s
3.) Anetta Kahane war keine Stasi-IM sondern "Kundschafter_innen für den Frieden" oder noch besser, Anetta Kahane war eine bekannte DDR-Bürgerrechtler_innen
4.) Anetta Kahane ist überhaupt nicht Anetta Kahane, sondern der bekannte DDR-Bürgerrechtler Gunter Weißgerber getarnt mit einer Horrorclownsperücke
SATIRE AUS
Wir sind komplett tiefenentspannt und gehen dann schon mal in den Popcornkeller. :-D Das schöne an der Sache ist, wir können dadurch auch in Zukunft weiter die Werbetrommel für den Genossen Bürgermeister und sein CDU-Politbüro und die sozialistische Parteischulung von Staatsbediensteten im Rathaus rühren. ;-)
Sachsen: Vortrag zur "Neuen Rechten" in Roßwein mit “asylkritischer“ Gegendemo
Weil die Ankündigung der Gegenveranstaltung, bereits gespickt mit Verleumdungen gegen den Veranstalter Treibhaus e.V. und die Amadeu Antonio Stiftung, auch regional von “Pegida“ und “Legida“ geteilt wurden, sahen sich die lokalen Behörden gezwungen, Gegendemo und Veranstaltung durch Polizei zu trennen. Dies war in Roßwein erstmals der Fall. Dank gilt der Polizei in Roßwein, die unsere Veranstaltung gut begleitet und allen Besucher_innen ermöglicht hat, sie ohne bedrohliche Unannehmlichkeiten zu besuchen (vgl. dazu auch Bericht in der LVZ). Ebenso gebührt dem Bürgermeister und der Stadtverwaltung Roßwein dank, die im Vorfeld ebenfalls stark angefeindet wurden und ihre Entscheidung, den Vortrag im angemieteten Rathaussaal zu veranstalten, souverän verteidigt haben. Um die vorgetragenen Verleumdungen über den angeblichen Linksextremismus demokratischer Akteure sind anwaltliche Prüfungen eingeleitet.

http://www.belltower.news/artikel/sachsen-ein-vortrag-zur-neuen-rechten-ro%C3%9Fwein-mit-%E2%80%9Casylkritischer%E2%80%9C-gegendemo-12787

Weiterlesen:

Unterstützen Sie uns mit einer Spende:

IBAN:
DE 57 8605 5592 1090 1176 78

BIC:
WELADE8LXXX

Verwendungszweck:
"Spende"