Die Legida ist eine Bürgerbewegung patriotischer Menschen der gesellschaftlichen Mitte, denen Fremdenhass, Rassismus und Extremismus fremd sind. Wir sind Vertreter der unterschiedlichsten Berufs- und Bevölkerungsgruppen, zum freien Denken erzogen und wir haben es satt, einen Maulkorb "politically correct" auferlegt zu bekommen. JEDER Mensch, gleich welcher Nationalität oder Religion, ist uns willkommen! Unser freies Denken, unsere freie und offene Lebensweise wollen wir für ALLE in Europa lebenden Menschen erhalten! Wir fordern von unserer Justiz ein Ausschöpfen ALLER rechtlichen Mittel gegenüber selbsternannten "Gotteskriegern" und Hasspredigern! Schluss mit der Subvention einer Kultur, welche ihr Gleichnis unserer historisch gewachsenen Gesellschaft als Maßstab aufzeigen will. Wir sind Deutsche in einem vereinten Europa mit einer europäischen Kultur, das möchten wir gewahrt wissen und wir werden es auch! Die politisch Verantwortlichen haben auf Veränderungen und Bedrohungen unserer Kultur und unserer demokratisch freiheitlichen Grundordnung nicht oder nur ungenügend reagiert. Sie haben die Hilferufe aus dem Volk, ob der vielen ungelösten Probleme und Misstände, nicht wahrgenommen oder wahrnehmen wollen! Legislative und Exekutive haben sich zu weit vom Souverän entfernt bzw. sich über ihn erhoben.

Dekliniere "dumm": dumm, dümmer, grün!!!

Wird höchste Zeit diese Hilfsschüler-Truppe auf die Strafbank zu schicken, damit sie Zeit haben, ihre zum großteil nicht vorhandenen Berufs-und Studienabschlüsse zu machen!

Wegen CO2: Grüne wollen Grillverbot

Um das Klima zu retten und den Planeten abzukühlen wollen die Grünen nun ein Grillverbot einführen. Hofreiter: "CO2 Emmission beim Grillen stoppen, Eisbären retten". Schon vor drei Jahren haben die Grünen erfolgreich Heizpilze in Berlin verboten (wegen CO2). "Eine sehr erfreuliche Entwicklung" meint Hofreiter. "Der Klimaschutz fängt vor der Kneipe an."Doch all das reicht den Grünen Fundis noch nicht aus. Sie wollen ein totales Grillverbot. Ein entsprechender Gesetzesentwurf soll nach MMnews-Informationen schon in der nächsten Legislaturperiode auf den Tisch. Eine entsprechende Forderung soll auch noch ins Wahlprogramm aufgenommen werden, um bei den kommenden Wahlen zu punkten.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/120504-wegen-co2-grillverbot

Weiterlesen:

Frage: Woran könnte das wohl liegen?! :-( So wie Linksextremismus nichts mit Links, Islamismus nichts mit dem Islam und nächtliche Ausgangssperren in Park`s in Bad Kreuznach nichts mit Afghanischen Banden zu tun hat, so haben auch explodierende Sozialausgaben nichts mit 1,5 Millionen, für den deutschen Arbeitsmarkt unbrauchbaren, "Gästen" zu tun!

Sozialausgaben steigen erstmals über 900 Milliarden Euro
Trotz Rekordbeschäftigung und guter Konjunktur sind die Sozialausgaben kräftig gestiegen und nehmen Kurs auf die Billionengrenze. So sind im Jahr 2016 die Ausgaben des Staates für Soziales auf 918 Milliarden Euro gewachsen – ein Plus von 32,6 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr. Dies geht aus dem Sozialbericht 2017 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hervor, den das Bundeskabinett am 2. August beschließen wird und der dem Handelsblatt vorliegt. Zum Ende der nächsten Legislaturperiode werden die Ausgaben die Billionengrenze deutlich übertroffen haben!

https://www.journalistenwatch.com/2017/07/26/sozialausgaben-steigen-erstmals-ueber-900-milliarden-euro/

Weiterlesen:

Der gute alte George Soros und seine willigen Helfer aus Politik und NGO`s! In jedem Krieg stirbt als erstes die Wahrheit!

Journalist berichtet aus Sizilien über Migranten und wird zensiert: „Irgendwas ist hier im Busch“
Ein unabhängiger Journalist aus Schweden berichtet aktuell aus Sizilien über die Migrationskrise. Gestern wollte er an zwei Häfen die Ankunft von Migranten filmen, wurde dabei aber von der Polizei daran gehindert, die ihm auch einen Platzverweis erteilten.

PeterSweden, so sein Pseudonym bei YouTube, beschreibt in einem Video wie er gestern vorhatte, an zwei sizilianischen Hafenanlagen jeweils die Ankunft eines NGO Rettungsschiffs zu verfolgen. Einmal die der Aquarius mit etwa 400 Migranten an Bord und einmal die der Phoenix mit etwa 300 Migranten.

Die europäischen Regierungen, so PeterSweden, versuchen etwas zu verbergen, da am Filmen der Ankünfte nichts verbotenes ist und bezeichnet die Zwischenfälle mit der Polizei als Zensur, wie man sie aus dem Kommunismus kennt. Er fährt fort: „Hier läuft gerade etwas ab, von dem die europäischen Regierungen nicht wollen, dass es bekannt wird. Sie bringen jedes Jahr hunderttausende Migranten ins Land und versuchen es nun zu vertuschen. Sie machen es heimlich und wenn ein unabhängiger Journalist wie ich dorthin geht und versucht darüber zu berichten, dann wird man rausgeworfen.“Im Unterschied zu ihm erhielt das von ihm als „Fake News Mainstream Media“ bezeichnete „Vice“ nach dem Anlegen direkten Zugang zu den Migrantenschiffen. Das ausschließliche Zulassen „befreundeter“ Journalisten ist ein bekannte Methode für Organisationen oder Länder, die etwas Kontroverses oder gar Illegales machen und eine kritische Berichterstattung verhindern wollen. Bekannt ist dies aus der Sowjetunion, wo nur streng vorselektierte amerikanische Journalisten hinreisen durften, vom US Militär beim zweiten Irakkrieg, als der Begriff geprägt wurde. In einem vorigen Video beschreibt PeterSweden die ausgeklügelte Organisation durch NGOs wie Oxfam, die vor Ort in Sizilien eine Rundumbetreuung für die Migranten aufbauten und von Kost und Logie bis hin zur anwaltlichen Vertetung auf allerlei kostenlose Dienste hinweisen und anbieten, und auf welche die Migranten laut verteilter Flugblätter „ein Recht haben“. Den Organisationsgrad kann er sich aber nur dadurch erklären, dass im Hintergrund europäische Regierungen und die Europäische Union die Fäden ziehen und die NGOs lediglich als deren Dienstleister auftreten.

Für Beobachter der Szenerie handelt es sich aufgrund der fehlenden zuverlässigen Informationen um eine Henne-Ei-Frage. Ob die NGOs nun auf Betreiben des Staates den Rettungsdienst in eine Fährverbindung ausgebaut haben und die Regierungen dies insgeheim befürworteten und die Institutionalisierung zuließen, oder aber ob die Regierungen jenseits der Bombardierung von Gaddafi selber aktiv waren beim Herstellen der Migrationsroute und die NGOs heute lediglich als deren Industriedienstleister agieren, kann kaum beurteilt werden. Bekannt ist lediglich, dass der Mulitmilliardär George Soros sowohl enge Verbindungen nach Brüssel pflegt und seine Open Society Stiftung mehrere im Mittelmeer agierende NGOs mit Geld ausgestattet hat. Betrachtet man Soros aus der Perspektive eines Politikers und nicht aus jener eines Philantropen, dann könnte beides stimmen.

Offensichtlich ist, dass sich im Verlauf der letzten beiden Jahre eine Migrationsindustrie mit allen Facetten eines konventionellen Gewerbezweigs entwickelte, dessen Geschäftsprinzip auf dem Abschöpfen staatlicher Gelder beruht. Und wie bei jeder anderen derartigen Industrie ist auch bei der Migrationsindustrie zu erwarten, dass sie sich nicht ohne Widerstand abschalten lassen wird. Das polizeiliche Zensieren von unliebsamen Journalisten kann dabei als Symptom gewertet werden und zwar als ein äußerst besorgniserregendes!!

https://www.journalistenwatch.com/2017/07/26/journalist-berichtet-aus-sizilien-ueber-migranten-und-wird-zensiert-irgendwas-ist-hier-im-busch/

Weiterlesen:

Wen wundert es, bei einer Regierung die den Gesetzesbruch zur Staatsdoktrin erhoben hat! Von den willigen Helfern von unseren "Qualitäts-Medien", welche im wahrsten Sinne des Wortes, lügen wie gedruckt mal ganz zu schweigen!

NYT: „Misstrauen gegenüber der Autorität in Deutschland hat besorgniserregendes Niveau erreicht“
Der Skandal um Rolf Peter Sieferles Vermächtnis "Finis Germania" hat Wellen bis nach Amerika geschlagen. Und was dabei ebenfalls nicht verborgen blieb, ist das Misstrauen der Deutschen gegenüber ihrer eigenen Führungselite. Kein Buch ist derzeit so umstritten wie „Finis Germania“, kein Autor so kontrovers diskutiert wie Rolf Peter Sieferle, der Autor des eben genannten Werkes. Die Wellen, die Sieferle und sein Vermächtnis schlugen, reichten inzwischen bis nach Amerika. Kürzlich widmete die New York Times dem Buch sowie dem Autor einen ausführlichen Bericht. In Deutschland ist er bekannt, der Skandal um Sieferles posthume Sammlung von Beobachtungen über Deutschlands politische Kultur. Vor Wochen fand man „Finis Germania“ (der Titel ist eine Adaption auf „das Ende Deutschlands“) noch auf Platz 6 der Sachbuch-Bestsellerliste des „Spiegel“, dann entschied man, dass man Sieferles angeblichen Antisemitismus nicht verbreiten wolle und schickte das Buch in die Bestsellerlisten-Verbannung.

Was den Amerikanern bei all dem Wirbel um „Finis Germania“ offenbar nicht entgangen ist, ist die Unzufriedenheit und das Misstrauen der Deutschen gegenüber ihrer eigenen Führungselite. NYT schreibt: „Was auch immer aus Herrn Sieferles Ruf wird, der Skandal um ihn hat einige unerwartete Probleme mit sich gebracht. Während die literarische Elite Sieferles Werk einstimmig als extremistisch verurteilte, sahen die Leser das anders. Sie zückten ihre Brieftasche und sagten: ‚das muss genau das Buch für mich sein‘. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Misstrauen gegenüber der Autorität in Deutschland ein besorgniserregendes Niveau erreicht hat.“

http://www.epochtimes.de/politik/welt/nyt-misstrauen-gegenueber-der-autoritaet-in-deutschland-hat-besorgniserregendes-niveau-erreicht-a2175496.html

Weiterlesen:

Sieh an, Graf Lambsdorff von der FDP gibt den Westentaschen-Seehofer (große Klappe, nix dahinter!)! ;-) Wie wäre es mit einer Strafanzeige gegen unsere oberste Gesetzesbrecherin?! Oder gelten in diesem Land die Gesetze nur für "Pack" und "Pöbel" und unsere "Sonnenkönigin" und ihr Hofstaat bewegen sich in anderen Sphären?!

FDP: EuGH-Urteil bestätigt Rechtsbruch der Bundesregierung in Asylkrise – Merkel übergeht geltendes Recht ohne Beratung mit EU-Partnern
„Höchstrichterlich bestätigt ist jetzt: Kanzlerin Merkel hat 2015 die europäische Flüchtlingspolitik ruiniert, unsere Nachbarn brüskiert und Deutschland isoliert", so der stellvertretende EU-Parlamentspräsident Lambsdorff gegenüber Medien. Angela Merkel habe sich ohne Beratung mit den EU-Partnern eine Million Menschen nach Deutschland gerufen und sich dabei über geltendes Recht hinweggesetzt. Hilferufe aus Athen, Rom und Madrid habe sie ignoriert, so Lambsdorff. Die Bundesregierung hat erst die überfällige Reform des Dublin-Systems verschleppt und sich dann in der Flüchtlingskrise des Rechtsbruchs schuldig gemacht“, sagte der stellvertretende EU-Parlamentspräsident Alexander Graf Lambsdorff (FDP) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag). „Höchstrichterlich bestätigt ist jetzt: Kanzlerin Merkel hat 2015 die europäische Flüchtlingspolitik ruiniert, unsere Nachbarn brüskiert und Deutschland isoliert“, sagte Lambsdorff weiter. Nun werde es „höchste Zeit für eine neue Europapolitik. Die Zeit der angeblich alternativlosen Alleingänge muss einer partnerschaftlichen Führung weichen, wie sie Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher über Jahrzehnte erfolgreich praktiziert haben“, sagte Lambsdorff.

Dann habe sie ohne Beratung mit den EU-Partnern eine Million Menschen nach Deutschland gerufen und sich dabei über geltendes Recht hinweggesetzt.“ Von den zuvor ignorierten EU-Nachbarn habe die Bundesregierung plötzlich „Solidarität eingefordert, die sie selbst jahrelang verweigert hat. Das hat die Partner zusätzlich vor den Kopf gestoßen, sogar Frankreich und Österreich erklärten öffentlich, die deutsche Linie nicht mehr zu unterstützen“, sagte Lambsdorff.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fdp-eugh-urteil-bestaetigt-rechtsbruch-der-regierung-in-fluechtlingskrise-a2175515.html

Weiterlesen:

Spitzel- und Denunziantentum erleben eine wahre Renaissance!

DAS GRÖßTE SCHWEIN IM GANZEN LAND...IST UND BLEIBT DER DENUNZIANT!!!!

Staatsknete fürs grüne Denunziations-Business
Seit wenigen Tagen hat nun auch die Heinrich-Böll-Stiftung, die Parteistiftung der Grünen, einen Internetpranger online gestellt. Die Böll-Stiftung ist, anderes als ihr Name es suggeriert, keine Stiftung, sondern ein Verein, mit 49 Mitgliedern. Den neuen Internet-Pranger hat das Gunda-Werner-Institut der Böll-Stiftung ins Netz gestellt. Dieses Institut ist keine unabhängige Lehr- oder Forschungseinrichtung, wie der Begriff „Institut“ meinen lassen mag, sondern nichts anderes als eine Sonder-Abteilung der Böll-Stiftung .Statt angebliche „Nazis“ jagen die Agenten der Böll-Stiftung laut der Eigenbeschreibung des neuen Portals angeblich „antifeministische, geschlechtskonservative und mitunter rassistische Kreise“, die angeblich „z.T. schon seit Jahren auf europäischer und nationalstaatlicher Ebene gegen Gleichstellungspolitik und emanzipative Geschlechterbewegungen wie auch gegen die Geschlechterforschung mobilisieren“.

Listen über politische Gegner sind nichts Neues. Sie haben in Deutschland eine gewisse Tradition. In national-sozialistischer Zeit gab es zum Beispiel Listen von Reinhard Heydrich, auf denen unter anderem die später ermordeten Ernst Röhm und Reichskanzler Kurt von Schleicher oder der Emigrant Bertolt Brecht standen. Im DDR-Sozialismus wurden sogar etwa 86.000 Personen listenmäßig erfaßt, die im Fall einer inneren Krise oder im Kriegsfall in Isolierungslager gesperrt werden sollten; auch für den Fall einer Eroberung des Westteils Berlin existierten Listen der Staatssicherheit mit leitenden Polizeibeamten, Politikern, Spitzenbeamten, Geheimnisträgern und wichtigen Journalisten, die zu inhaftieren gewesen wären (siehe hier oder hier). Hier geht es „nur“ um gesellschaftliche Ausgrenzung und Diskreditierung. Und es sind nicht die Staatsorgane selbst, die dieses Portal betreiben, sondern „nur“ eine Stiftung der Grünen. Aber der Staat ist mit dabei. Finanziert wird das alles nämlich vom deutschen Steuerzahler. Im Jahr 2016 erhielt die Böll-Stiftung 61,7 Millionen Euro aus öffentlichen Kassen. Das macht mehr als 99 Prozent ihres Etats aus. (Anmerkung: In den letzten zehn Jahren von 2007 bis 2016 waren es übrigens insgesamt rund 464 Millionen Euro, die die der Steuerzahler der Böll-Stiftung zuwandte und diese zu mehr als 99 Prozent finanzierte. Geld, das an anderer Stelle sinnvoll hätte eingesetzt werden können.)

http://www.achgut.com/artikel/staatsknete_fuers_gruene_denunziations-business

Weiterlesen:

Klasse Artikel. Man hätte ihn auch: Merkel der Untergang Deutschlands und Europas nennen können!

Der Untergang von Einigkeit, Recht und Freiheit – Merkels Bilanz
Man muss sich nur Merkels Spur der Verwüstung durch die deutsche Parteienlandschaft anschauen, um ein Bild von ihrer Politik zu bekommen. Der Vergleich zur Schwarzen Witwe drängt sich förmlich auf, wenn man betrachtet, wie sie ihre Partner nach der Paarung auffrisst. Von der FDP bis hin zur einst so stolzen SPD hat sie nur leere Hüllen übrig gelassen. In ihrer eigenen Partei, der CDU, sieht es nicht anders aus. Die alten konservativen und christlichen Werte hat sie nach und nach beerdigt und dann die ganze Partei zu einer Art neuen bunten Einheitspartei geformt – Erich Honecker wäre stolz auf sie.
Sogar sonderbare Randerscheinungen wie die Grünen und Punks wie Tote Hosen Sänger Campino finden „Mutti“ und die CDU auf einmal gut. Aber um welchen Preis?

Wie es um die Abschaffung von (Menschen-)Recht und Freiheit in Deutschland bestellt ist, möchte ich mit dieser Auflistung verdeutlichen: ..............

Ich weiß, dass diese Aufzählung nicht vollzählig ist, es ist fast unmöglich alles aufzulisten, wie die Merkel-Regierung in den letzten Jahren gegen das Volk, dessen Vertreter sie sein sollte, gearbeitet hat. Trotzdem denke ich, dass diese knapp 5 Seiten Text ausreichen, um sich ein realistisches Bild von der Lage in Deutschland zu machen. Da wirkt der Slogan des „Regierungsprogramms“ der Union für die Bundestagswahl wie reiner Zynismus: „Gut leben in Deutschland“.

http://vera-lengsfeld.de/2017/07/25/der-untergang-von-einigkeit-recht-und-freiheit-merkels-bilanz/#more-1536

Weiterlesen:

Ob es den Bad Kreuznachern schon bunt genug ist?! Oder geht da noch was?! Nächtliche Ausgangssperre in Grünanlagen...was kommt als nächstes?!

Bad Kreuznach: Stadt erklärt Grünanlagen und Parks zu nächtlichem Sperrgebiet – Männergruppen und aktuelle Ereignisse
Aufgrund zahlreicher Vorkommnisse mit kriminellen Afghanenbanden zog die Stadtverwaltung Bad Kreuznach die Reißleine und verhängte eine nächtliche Ausgangssperre für drei städtische Grünanlagen. Jedoch sollen nicht die Flüchtlingsbanden fernbleiben, sondern die Bürger! Die rheinland-pfälzische Kur-Stadt Bad Kreuznach, 40 Kilometer westlich von Mainz hat ein Afghanen-Problem. Immer wieder prügelten sich in den städtischen Grünanlagen aggressive Männergruppen mit Messern und Baseballschlägern. Allein seit März soll es 34 Strafanzeigen geben, so die Polizei, berichtet der „SWR“. Schon beim Stadtfest Mitte Juli liefen betrunkene und halbnackte afghanische Männer schreiend herum. In letzter Zeit zeigen sich die kriegserfahrenen Afghanen den türkischstämmigen Gruppen im Kampf um die Drogenherrschaft offenbar überlegen. Vermehrt kam es zu brutalen Schlägereien zwischen den Gruppen.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bad-kreuznach-stadt-erklaert-gruenanlagen-und-parks-zu-naechtlichem-sperrgebiet-maennergruppen-und-aktuelle-ereignisse-a2174502.html

Weiterlesen:

Eine der wenigen von unseren "Kulturschaffenden" die nicht käuflich ist! Gröni, Lindi und wie sie alle heißen, könnten bei ihr und Xavier Naidoo Nachhilfestunden in der hohen Kunst des aufrechten Ganges buchen!

Silvana Heißenberg: Berufsverbot im „freiesten Staat, den es je auf deutschem Boden gab“
„Die Regierenden haben uns diesen Terror vorsätzlich ins Land geholt und nun müssen wir als Volk uns mental darauf einstellen, dass wir jeden Tag abgestochen, in die Luft gesprengt und was auch immer werden... Das soll jetzt ‚normal‘ sein?“ Silvana Heißenberg. „Mein Interesse an der Politik begann erst, als Frau Merkel, im Jahre 2015, gesetzwidrig und in Eigenermächtigung, die gesamten Grenzkontrollen in Europa öffnete und Abermillionen illegale, unkontrollierte und unlimitierte Wirtschaftsmigranten nach Europa einlud“, beschreibt Schauspielerin Silvana Heißenberg ihren Werdegang zur Patriotin in den letzten zwei Jahren. Bei allen in Deutschland lebenden Flüchtlingen handele es sich um illegale Wirtschaftsmigranten, da sie laut Grundgesetz Art. 16 a in Deutschland kein Recht auf Asyl haben. Wenn man sich die Landkarte anschaue und sehe, wieviel kriegsfreie Länder zwischen hier und Syrien liegen, habe kein einziger Migrant das Recht, hier zu sein, denn laut dem Gesetz habe keiner Recht auf Asyl, der aus sicheren Drittstaaten kommt, so die Schauspielerin. „Die Regierenden haben uns diesen Terror vorsätzlich ins Land geholt und nun müssen wir als Volk uns mental darauf einstellen, dass wir jeden Tag abgestochen, in die Luft gesprengt und was auch immer werden. Das soll jetzt ‚normal‘ sein?“

Heißenberg weiter: „Ich ging davon aus, dass wir hier in einer Demokratie leben, aber offensichtlich ist das in Deutschland nicht der Fall. „Wir haben das Menschenrecht auf Frieden und Sicherheit im eigenen Land, wofür die Politiker zu sorgen haben und worauf diese ihren Amtseid schworen, u. a. ‚Schaden vom Volk abzuwenden‘, das Gegenteil ist der Fall. Politiker sind ausschließlich Angestellte des Volkes und haben einzig und alleine dieses zu vertreten, weder sich selbst noch die gesamte Welt.“

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/silvana-heissenberg-berufsverbot-im-freiesten-staat-den-es-je-auf-deutschem-boden-gab-a2174453.html

Weiterlesen:

Hallo! Schleichende Islamisierung ist eine Wahnvorstellung von Nahsi`s und rräächten Populisten!

Nach 500 Jahren: Der Islam holt sich Spanien zurück
Und nun ist offenbar die Zeit gekommen, all dies wieder umzukehren. Die wechselnde Herrschaft zwischen Christentum und Islam tritt gerade wieder in eine neue Epoche ein. Wie der italienische Journalist Giulio Meotti auf „Gatestone“ berichtet. Wie das britische Magazin „ibtimes.co.uk“ berichtete, gab es bereits klare Ansagen von Dschihadisten in Syrien, die in einer Videobotschaft verkündeten, dass Spanien das Land ihrer Vorfahren sei. Laut dem Magazin warnten sie: „Wir leben unter islamischer Flagge und wir werden dafür sterben bis wir die verschlossenen Länder von Jakarta bis Andalusien aufbrechen. Spanien ist das Land unserer Vorfahren und wir werden es mit der Kraft Allahs aufbrechen.“ Die aktuelle Herrschaftskarte des islamischen Staates umfasst nicht nur den Nahen Osten, sondern auch Spanien. Osama bin Laden soll bereits 2004 die Rückeroberung Spaniens anvisiert haben. Die Rückkehr von „Andalus“ in muslimische Hände ist laut seinem Erbe Ayman al-Zawahiri eine Pflicht für die Umma (muslimische Gemeinschaft). In der islamischen Symbolik gelte Córdoba als das „verlorene Kalifat“, schreibt Meotti.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/nach-500-jahren-der-islam-holt-sich-spanien-zurueck-a2173645.html

Weiterlesen:

Unterstützen Sie uns mit einer Spende:

IBAN:
DE 57 8605 5592 1090 1176 78

BIC:
WELADE8LXXX

Verwendungszweck:
"Spende"