Die Legida ist eine Bürgerbewegung patriotischer Menschen der gesellschaftlichen Mitte, denen Fremdenhass, Rassismus und Extremismus fremd sind. Wir sind Vertreter der unterschiedlichsten Berufs- und Bevölkerungsgruppen, zum freien Denken erzogen und wir haben es satt, einen Maulkorb "politically correct" auferlegt zu bekommen. JEDER Mensch, gleich welcher Nationalität oder Religion, ist uns willkommen! Unser freies Denken, unsere freie und offene Lebensweise wollen wir für ALLE in Europa lebenden Menschen erhalten! Wir fordern von unserer Justiz ein Ausschöpfen ALLER rechtlichen Mittel gegenüber selbsternannten "Gotteskriegern" und Hasspredigern! Schluss mit der Subvention einer Kultur, welche ihr Gleichnis unserer historisch gewachsenen Gesellschaft als Maßstab aufzeigen will. Wir sind Deutsche in einem vereinten Europa mit einer europäischen Kultur, das möchten wir gewahrt wissen und wir werden es auch! Die politisch Verantwortlichen haben auf Veränderungen und Bedrohungen unserer Kultur und unserer demokratisch freiheitlichen Grundordnung nicht oder nur ungenügend reagiert. Sie haben die Hilferufe aus dem Volk, ob der vielen ungelösten Probleme und Misstände, nicht wahrgenommen oder wahrnehmen wollen! Legislative und Exekutive haben sich zu weit vom Souverän entfernt bzw. sich über ihn erhoben.

Sachsen wird „bunt und nahsifrei“ - koste es was es wolle!
Umerziehung kostet aber nicht nur Geld, sondern auch das Gewissen!

https://www.facebook.com/alternativeimbundestag/posts/1929160750680348:0

+++"Innere Sicherheit" die Zweite!+++ ;-)

Anschlagsbereiter Islamist verbreitet Propaganda aus Berliner Gefängnis

Ein inhaftierter Islamist soll nach einem Medienbericht aus der Berliner Justizvollzugsanstalt Tegel heraus islamistische Propaganda verbreiten! Es handele es sich um einen anschlagsbereiten Gefährder!!
Er nutze dazu ein unter einem Aliasnamen registriertes Facebook-Konto, berichtete die „Berliner Morgenpost“ am Freitag. Mitarbeiter aus dem Umfeld der Sicherheits- und Justizbehörden gingen davon aus, dass die Einträge von dem inhaftierten Islamisten Mohamed A. im Gefängnis verfasst würden. Dem Bericht zufolge befassen sich die Einträge etwa mit dem getöteten früheren Chef des Terrornetzwerks Al Kaida Chef, Osama bin Laden, und der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat. Darauf, dass es sich beim Betreiber des Kontos um A. handle, deuteten auch ein Foto einer Gefängniszelle und eine als Foto veröffentlichte Verfügung zur Behandlung eines Gefangenen „mit terroristischem Hintergrund“ hin.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/anschlagsbereiter-islamist-verbreitet-propaganda-aus-berliner-gefaengnis-a2270159.html

Weiterlesen:

+++Deutsche Sicherheitsbehörden haben alles im Griff!+++ ;-)

Islamist reist unbemerkt mit Fußfessel in die Türkei – Ortung im Ausland nicht erlaubt, Signal abgestellt

Er kündigte seine Abreise an und bestieg unbemerkt ein Flugzeug – mit Fußfessel. Geortet wurde er als nächstes auf dem Flugplatz in Athen. Da eine Kontrolle mittels Fußfessel im Ausland nicht gestattet ist, wurde das Signal abgestellt. Der aktuelle Aufenthaltsort des 35-Jährigen ist unbekannt.
Ein per elektronischer Fußfessel überwachter islamistischer Gefährder ist laut einem Bericht des „Spiegel“ von Deutschland aus über Athen in die Türkei gereist. Dem Magazin zufolge bestieg der eigentlich in Bayern ansässige 35-jährige Syrer Hussein Z. im Oktober unbemerkt in Hamburg ein Flugzeug. Seine Ausreise soll er sogar vorher angekündigt haben! Hussein Z. ist dem Bericht zufolge einer von bislang zwei(!!) islamistischen Gefährdern, die ein Gerät zur Überwachung ihres Aufenthaltsorts tragen müssen. Die bayerische Polizei sei für beide Männer zuständig. Z. sei 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Der Generalbundesanwalt ermittele gegen ihn wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung!

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/islamist-reist-unbemerkt-mit-fussfessel-in-die-tuerkei-ortung-im-ausland-nicht-erlaubt-signal-abgestellt-a2269774.html

Weiterlesen:

+++Die Zukunft Europas!+++

Florenz: Territorialkämpfe rivalisierender Einwanderer-Gruppen? – „Haben unsere Seele dem Teufel verkauft“, klagt Gastwirt
Eine Kleinigkeit, eine Streiterei zwischen zwei jungen Männern, ein Funke genügt: Auf einem belebten Florenzer Markt gehen Pakistaner und Bengalen aufeinander los, dass die Menschen rundherum in Geschäfte und Hotels flüchten. Die Anwohner und Geschäftsleute haben die Nase gestrichen voll. Ein Gastwirt spricht davon, dass man die Seele dem Teufel verkauft habe ...
Letzte Woche im Herzen des historischen Zentrums von Florenz, der Hauptstadt der Toskana, Italien: Mit Eisenstangen und Stöcken gingen asiatische Einwanderer, Leute aus Bangladesch und Pakistan, auf dem Markt von San Lorenzo aufeinander los. Mindestens 40 Personen sollen an den Tumulten beteiligt gewesen sein, berichtet die „Corriere Firentino“.
Die Menschen versteckten sich schützend in Geschäften, Hotels und Hauseingängen. Auch im Weingut „Fratelli Zanobini“ suchten viele Menschen Zuflucht. Ein Kunde rannte wieder hinaus, um sein Fahrrad zu retten, welches als Waffe benutzt wurde.Der Inhaber des Ladens war es auch, der die Polizei alarmierte. Doch auch nach einer halben Stunde war noch niemand zu sehen. Als sie dann endlich kamen, machten sie zuerst mal eine Ladenbesichtigung. Der Eigentümer der Spaghetteria „La Capannina“ erzählte noch etwas anderes: „Es ist die Schuld von uns Florentinern, dass wir die Seele an den Teufel verkauft haben, alle Geschäfte den Ausländern überlassen haben.“
Florenz‘ Bürgermeister Dario Nardella, Mitglied der linksliberalen Partito Democratico (PD), einem seit 2007 bestehenden Zusammenschluss ehemals sozialdemokratischer, kommunistischer und christdemokratischer Parteien und derzeitige Regierungspartei, rief den Präfekten Alessio Giuffrida an, bat um eine stärkere Präsenz der Polizei in der Gegend, für Ordnung und die öffentliche Sicherheit.

http://www.epochtimes.de/politik/europa/florenz-territorialkaempfe-rivalisierender-einwanderer-gruppen-haben-unsere-seele-dem-teufel-verkauft-klagt-gastwirt-a2269786.html

Weiterlesen:

+++ lesenswert +++

Der Irrsinn des toleranten Meinungsfaschismus...

#WachtAuf‼️
#HabtMut

#LEGIDA

https://mobil.berliner-zeitung.de/berlin/politische-korrektheit-die-neue-intoleranz-an-berliner-universitaeten-28819046?originalReferrer=http://m.facebook.com&dmcid=sm_fb

Weiterlesen:
Bild der Woche

Foto: Collage/ Netzfund

Achtung ‼️
Ein Teil dieser Informationen des Bundesnachrichtendienstes könnte schlafwandelnde Politschranzen, Teddybärverteiler, hirnlose Konsumenten und angstvolle Couchpotato‘s verunsichern!

Was kann man nur dagegen tun?
Vernetzung!
Auf die Straße gehen!
Aktiver Protest!
JETZT ‼️

#WachtAuf‼️
#LEGIDA

https://www.journalistenwatch.com/2017/11/16/bnd-praesident-warnt-vor-einer-milliarde-fluechtlingen/

Weiterlesen:

Meinungsfreiheit ist die Freiheit der Andersdenkenden!

Die Selben, die Rassismus rufen, grenzen aus und schreien nach Berufsverbot? Menschen werden nicht nach Leistung im Beruf sondern nach Gutdünken und Geschrei vermeintlicher Gerechter verurteilt?
Sippenhaft in Deutschland?
Was sagt bloß ein Jura-Professor dazu?

#WachtAuf‼️
#LEGIDA

Zu eurer Sicherheit bitten wir um überlegte Kommentare! Kahane is watching you...

https://www.tag24.de/nachrichten/universitaet-leipzig-prueft-dienstrechtliche-schritte-gegen-professor-thomas-rauscher-377155

Weiterlesen:

Kann ja mal passieren...
Bei soviel Identitäten und dem treuen Hundeblick kommt man schon durcheinander!

http://www.bild.de/regional/dresden/illegale-migration/seit-siebzehn-jahren-mit-falscher-identitaet-in-deutschland-53857896.bild.html

Weiterlesen:

Besuch einer Schulklasse in einer Dresdner Moschee, der Verbindungen zur Muslimbruderschaft nachgesagt werden.
Was kommt als nächstes?
IS-Terroristen schulen Kinder im basteln von Sprengstoffgürteln im Werkunterricht?!

"12-Jährige besuchen Islamisches Zentrum Dresden

Eine Epochtimes-Reporterin besuchte kürzlich mit einer 7. Klasse einer sächsischen Gesamtschule die Alfaruq-Moschee des Islamischen Zentrums in Dresden. Der Ausflug fand im Rahmen des Religionsunterrichts statt, nach Angaben des Lehrers wird diese Moschee offenbar regelmäßig von Schulklassen besucht.

Weniger bekannt ist, dass es vor drei Jahren schwere Vorwürfe gegen diese Moschee gab. Islamkritiker und Politologe Hamed Abdel-Samad erklärte damals in der ZDF-Sendung „Frontal21“ dass die Dresdner Alfaruq-Moschee Verbindung zur Muslimbruderschaft habe.
„Ich weiß, dass dieses Zentrum für Themen wie Gazakrieg, wie Syrienkrieg seit langer Zeit mobilisiert“, zitierten die DNN die Aussagen Abdel-Samads aus der Sendung. Die Muslimbruderschaft sei die „Mutter aller islamistischen Bewegungen“, so der Wissenschaftler, „die Mutter des Terrorismus weltweit und auch die Mutter der Finanzierung des Dschihad weltweit“.

Weniger bekannt ist, dass es vor drei Jahren schwere Vorwürfe gegen diese Moschee gab. Islamkritiker und Politologe Hamed Abdel-Samad erklärte damals in der ZDF-Sendung „Frontal21“ dass die Dresdner Alfaruq-Moschee Verbindung zur Muslimbruderschaft habe.
„Ich weiß, dass dieses Zentrum für Themen wie Gazakrieg, wie Syrienkrieg seit langer Zeit mobilisiert“, zitierten die DNN die Aussagen Abdel-Samads aus der Sendung. Die Muslimbruderschaft sei die „Mutter aller islamistischen Bewegungen“, so der Wissenschaftler, „die Mutter des Terrorismus weltweit und auch die Mutter der Finanzierung des Dschihad weltweit“."

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/12-jaehrige-besuchen-islamisches-zentrum-dresden-a2267632.html

Weiterlesen:

Unterstützen Sie uns mit einer Spende:

IBAN:
DE 57 8605 5592 1090 1176 78

BIC:
WELADE8LXXX

Verwendungszweck:
"Spende"